Was hat es mit einer Räumungsklage auf sich?

Tagtäglich ereignet sich bei Vermietern und Vermieterinnen eine derartige Situation: Die Rede ist von einer Räumungsklage. Der Ursprung einer Räumungsklage ist häufig die Kündigung eines Mietverhältnisses durch die vermietende Partei. Viele Mieter und Mieterinnen ignorieren gar eine solche Kündigung bzw. Räumungsklage und beharren darauf, in der Wohnung zu bleiben. Beide Parteien sollten bei einer Räumungsklage einige wichtige Punkte beachten:

Der Vermieter bzw. die Vermieterin darf nicht einfach das Türschloss austauschen, um dem Mieter bzw. der Mieterin dadurch den Zutritt zur Wohnung zu verweigern – andernfalls macht er bzw. sie sich durch ein solches Verhalten strafbar. Das Gericht alleine legt fest, ob eine Zwangsräumung vonnöten ist oder eben nicht. Eine Räumungsklage muss jedoch nicht immer zwingend mit der Kündigung einhergehen. Reicht der Vermieter bzw. die Vermieterin eine Eigenbedarfskündigung ein, ist eine Räumungsklage erst nötig, wenn der Mieter bzw. die Mieterin der Kündigung des Mietvertrages widerspricht oder nicht fristgerecht auszieht.

Ordner mit Aufschrift Räumungsklage Mietrecht

Ich berate Sie umfassend zu der aktuellen Rechtslage!
Tel.: 030 - 882 614 3

Wie sollen sich Mieter bei Eingang einer Räumungsklage verhalten?

Wenn Sie eine Räumungsklage erhalten haben, ist es in erster Linie wichtig, dass Sie die sogenannte Erklärung der Verteidigungsbereitschaft verfassen. Diese Verteidigungsschrift muss binnen 14 Tagen angefertigt und beim zuständigen Gericht eingegangen sein. Beim Verfassen des Schreibens an sich sollten Sie so ausführlich wie möglich vorgehen und Belege hinzufügen, um Ihr Verteidigungsschreiben zu untermauern. Wenn Sie beispielsweise in einen Zahlungsverzug geraten sind, sollten Sie überprüfen, ob der Fehler etwa bei Ihrem Bankinstitut liegt. Viele weitere Gründe können Grund genug sein, um eine Verteidigungsschrift anzufertigen. Wenn Sie zu diesem Thema beraten werden möchten, können Sie sich einfach mit mir, Rechtsanwalt Uwe Heichel in Berlin-Charlottenburg-Wilmersdorf, in Kontakt setzen.

Mietvertrag gekündigt - Mietrecht Berlin

Wie Sie als Vermieter eine Räumungsklage einreichen

Damit Sie auf der sicheren Seite sind, sollten Sie sich von Anfang an zur Erhebung einer Räumungsklage an eine Rechtsanwältin oder einen Rechtsanwalt wenden. Diese unterstützen Sie sowohl bei der Fertigung des Schriftstücks als auch bei der Einreichung beim zuständigen Gericht. Wenn Sie darüber hinaus einer möglicherweise fehlerbehafteten Kündigung entgehen möchten, können Sie sich bereits in diesem Stadium an uns wenden. Wir unterstützen Sie mit unserem Fachwissen im Wohnungseigentumsrecht und Mietrecht von Anfang bis Ende des Räumungsverfahrens, um Ihre Rechte als Vermieter bzw. Vermieterin durchzusetzen.

Kommen Sie zu uns!

Als Anwälte in Wilmersdorf vertreten wir engagiert Ihre Interessen in Berlin-Charlottenburg-Wilmersdorf und streiten für Ihr Recht!

Tel.: 030 - 882 614 3

Hier erfahren Sie mehr zum Thema MietrechtWEGKündigung & Eigenbedarf und Mietvertrag.